Dienstag, 15. März 2016

Neuzugänge 15.03.16

Hallo ihr Lieben,

lange, lange, lange gab es hier keinen Neuzugängepost mehr von mir. Mindestens genauso lange bin ich aber auch einfach nicht zum Lesen, geschweige denn zum Posten gekommen. Heute durchbreche ich die Kette der monatelangen fehlenden Neuzugängeposts und zeige euch, was in letzter Zeit so bei mir Einzug gehalten hat :)

Das erste Buch, das ich euch vorstellen und zeigen möchte, stammt aus der Feder von Diane Lange und Brigitte Sebald. Ich habe das Buch gewonnen und mit einer netten Signatur der beiden Autoren erhalten. Ich bin schon deshalb sehr gespannt auf das Buch, weil ich sonst weder Science-Fiction noch Erotik lese, diese Mischung das Buch aber besonders interessant für mich gemacht hat, weshalb ich überhaupt an dem Gewinnspiel teilgenommen habe.

1. "Arkturus Kristall" von Diane Lange und Brigitte Sebald







Titel: Arkturus Kristall
Reihe: Band 1
Verlag: A.P.P. Verlag
Taschenbuchausgabe mit 304 Seiten
ISBN: 978-3946222804
Vom Hersteller empfohlenes Lesealter: keine Angaben
Preis:   10,00 Euro






Klappentext:

Julia Sanders Welt steht von einem auf den anderen Moment Kopf. Denn in der Nacht, in der ihre Mutter plötzlich und unerwartet ums Leben kommt, lernt die 22-jährige Marketingstudentin ihren Traummann Ben kennen. Sofort spüren die beiden eine unerklärliche und tiefe Verbundenheit. Julia begibt sich auf eine abenteuerliche und fantastische Reise auf der Suche nach ihrer wahren Herkunft. Nach und nach erfährt sie mehr über den Planeten Arkturus und seine Bewohner. Ben steht ihr in dieser schwierigen und verwirrenden Zeit zur Seite. Doch in welcher Verbindung steht er mit der fremden Welt? Eine Liebesgeschichte mit Science Fiction Elementen und einem Hauch von Erotik, das ist Arkturus Kristall.

____________________________________________________________

Auch das zweite Buch habe ich bei einem Gewinnspiel gewonnen und konnte es somit von meiner Wunschliste streichen :)

2. "Alea Aquarius - Die Farben des Meeres" von Tanya Stewner








Titel: Alea Aquarius - Die Farben des Meeres
Reihe: Band 2 der Reihe "Alea Aquarius"
Verlag: Oetinger
Hardcoverausgabe mit 512 Seiten
ISBN: 978-3789147487
Vom Hersteller empfohlenes Lesealter: 10-12 Jahre
Preis:   12,99 Euro






Klappentext:

Das Meer braucht Alea! Endlich weiss Alea, warum sie sich immer so fremd gefühlt hat: Sie ist ein Meermädchen. Doch was ist vor elf Jahren mit ihrer leiblichen Mutter geschehen, und warum wirkt die Unterwasserwelt wie ausgestorben? Alea kann doch unmöglich der einzige Meermensch auf der Welt sein. Nach und nach und mit Hilfe der Alpha Cru findet Alea mehr über ihre Herkunft heraus. Und sie erfährt, dass auch Lennox ein halber Meermensch ist. Ob sie sich deshalb so zueinander hingezogen fühlen?


_____________________________________________________________

3. "The School for Good and Evil - Es kann nur eine geben" von Soman Chainani







Titel: The School for Good and Evil - Es kann nur eine geben
Reihe: Band 1 der Reihe "The School for Good and Evil"
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Hardcoverausgabe mit 512 Seiten
ISBN: 978-3473401277
Vom Hersteller empfohlenes Lesealter: 12 - 15 Jahre
Preis:   16,99 Euro




Klappentext:

Auf der Schule der Guten und der Schule der Bösen werden Jugendliche für ihre spätere Karriere in einem Märchen ausgebildet: als Helden und Prinzessinnen oder aber als Schurken und Hexen. Sophie träumt seit Jahren davon, Prinzessin zu werden. Ihre Freundin Agatha dagegen scheint mit ihrem etwas düsteren Wesen für die entgegengesetzte Laufbahn vorbestimmt. Doch das Schicksal entscheidet anders und stellt die Freundschaft der Mädchen auf eine harte Probe ...

_________________________________________________________________

4. "Die genial gefährliche Unsterblichkeitsschokolade" von Kate Saunders






Titel: Die genial gefährliche Unsterblichkeitsschokolade
Reihe: Band 1
Verlag: FISCHER KJB
Hardcoverausgabe mit 368 Seiten
ISBN: 978-3596856572
Vom Hersteller empfohlenes Lesealter: 10 - 12 Jahre
Preis:   14,99 Euro







Klappentext:

Sprechende Tiere, tierische Geheimagenten und Schokolade, die unsterblich macht

Als die Zwillinge Oz und Lily mit ihren Eltern in ihr frisch geerbtes Haus ziehen, erwartet sie das Abenteuer ihres Lebens! 
Vor vielen Jahren haben ihre Vorfahren hier das Rezept für Unsterblichkeitsschokolade entwickelt. Jetzt will ihr Urgroßonkel die magischen Schokoladengussformen an Terroristen verkaufen. Unterstützt von Geheimagenten in Gestalt einer unsichtbaren Katze und einer sprechenden Ratte müssen Oz und Lily die Welt – und ihre Familie – retten!

Ein magisch-verrückter Abenteuerroman mit jeder Menge Schokolade!

_____________________________________________________________

5. "Troubletwisters - Der Sturm beginnt" von Garth R. Nix







Titel: Troubletwisters - Der Sturm beginnt
Reihe: Band 1 der Reihe "Troubletwisters"
Verlag: cbj
Hardcoverausgabe mit 384 Seiten
ISBN: 978-3570155189
Vom Hersteller empfohlenes Lesealter: ab 10 Jahren
Preis:   14,99 Euro






Klappentext:

Seid ihr bereit für den süchtig machenden Mix aus Grusel und Humor?

Jaides und Jacks Leben steht auf einmal völlig Kopf. Erst ist aus unerfindlichen Gründen ihr Haus explodiert, sodass sie nun bei ihrer wildfremden Großmutter leben müssen. Seltsam genug, dass diese sich Oma X nennt. Noch viel seltsamer ist aber das, was in ihrem Gruselkasten von Haus passiert: Wetterfahnen wehen entgegen der Windrichtung, Türen erscheinen aus dem Nichts und verschwinden wieder, Katzen fangen an zu sprechen. Die Zwillinge verstehen absolut nicht, was all das zu bedeuten hat. Doch schneller, als ihnen lieb ist, erfahren sie, dass sie zu den Troubletwisters gehören: Und es wird ihre Aufgabe sein, gegen eine finstere, abgrundtief böse Macht anzutreten. Nun müssen Jade und Jack sich der Wahrheit stellen und ihre eigenen Kräfte entdecken. Aber sind sie dafür auch bereit?

___________________________________________________________

6. "Troubletwisters - Das Böse erwacht" von Garth R. Nix und Sean Williams







Titel: Troubletwisters - Das Böse erwacht
Reihe: Band 2 der Reihe "Troubletwisters"
Verlag: cbj
Hardcoverausgabe mit 352 Seiten
ISBN: 978-3570155196
Vom Hersteller empfohlenes Lesealter: ab 10 Jahren
Preis:   14,99 Euro






Klappentext:

Mit Jaide und Jack auf tolldreister Monster-Jagd

Seit die Zwillinge Jaide und Jack bei ihrer exzentrischen Großmutter in Portland wohnen, ist jeder Tag ein unglaubliches Abenteuer. Denn Jaide und Jack sind Troubletwisters. Sie haben magische Fähigkeiten – und müssen eine abgrundtief böse Macht besiegen! Doch das BÖSE hat viele fürchterliche Gesichter. In Portland geistert es als fiese Kreatur ausschließlich nachts herum. Jaide und Jack haben das Monster noch nie gesehen, aber sie wissen, dass es da ist. Und dass sie ihm begegnen werden. Doch sind sie schon stark genug, sich dem Grauen zu widersetzen?

________________________________________________________________

7. "Lockwood & Co. - Die raunende Maske" von Jonathan Stroud






Titel: Lockwood & Co. - Die raunende Maske
Reihe: Band 3 der Reihe "Lockwood & Co.)
Verlag: cbj
Hardcoverausgabe mit 464 Seiten
ISBN: 978-3570159637
Vom Hersteller empfohlenes Lesealter: ab 12 Jahren
Preis:  18,99 Euro







Klappentext:

Die Agenten von Lockwood & Co.: Anthony Lockwood, Lucy und George, führt ihr jüngster Fall mitten ins Zentrum der Geistererscheinungen, die London unerbittlich heimsuchen. Ein traditionsreiches Londoner Kaufh aus scheint Brutstätte des grausigen Phänomens zu sein. Wurde es doch auf den Überresten einer Pestopferruhestätte und über den Ruinen eines mittelalterlichen Kerkers errichtet. Gemeinsam mit Geisterjägern aus anderen Agenturen wagen sich Lockwood und seine Freunde bei Nacht in das Gebäude. Wer hier überleben will, braucht Mut und einen kühlen Kopf. Doch Lucy und ihre neue Kollegin Holly belauern sich eifersüchtig, Lockwood kommt von einem dunklen Geheimnis in seiner Vergangenheit nicht los und die düsteren Warnungen des wispernden Schädels verheißen Fürchterliches.

________________________________________________________________

8. "Lilith Parker - Der Fluch des Schattenreichs" von Janine Wilk







Titel: Lilith Parker - Der Fluch des Schattenreichs
Reihe: Band 5 der Reihe "Lilith Parker"
Verlag: Planet Girl
Hardcoverausgabe mit 416 Seiten
ISBN: 978-3522504621
Vom Hersteller empfohlenes Lesealter: 11 - 13 Jahre
Preis:  14,99 Euro






Klappentext:

Auf der Insel Bonesdale herrscht eine angespannte Stimmung. Seit die Menschen auf Lilith Parker und ihr Nachtvolk aufmerksam geworden sind, strömen aus der ganzen Welt Nocturi herbei, um bei ihrer Anführerin Schutz zu suchen. Doch es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis sie entdeckt werden – sei es von den Menschen, den Dämonenjägern oder den Vampiren. Aber auch Strychnins Gesundheitszustand und die drei Amulette, die sich nun in Bonesdale befinden, bereiten Lilith große Sorgen. Wenigstens steht ihr Freund Matt ihr hilfreich zur Seite. Doch wie schön wäre es, wenn sie ihm ihren ersten Kuss schenken könnte ...

_____________________________________________________________

So, das war's :)

Wie immer gilt: Sagt mir doch, welche Bücher ihr schon gelesen habt, welche ihr empfehlen könnt oder welche vielleicht sogar den Weg auf eure Wunschliste gefunden haben :)

Liebe lila Lesegrüße :)
Iris

Rezension: "Die phantastische Suche nach der Überallkarte" (Carrie Ryan/John Parke Davis)






Titel: Die Weltensegler - Die phantastische Suche nach der Überallkarte
Reihe: Band 1 der Reihe "Die Weltensegler"
Verlag: FISCHER
Hardcoverausgabe mit 480 Seiten
ISBN: 978-3737351065
Vom Hersteller empfohlenes Lesealter: 10-12 Jahre
Preis:  16,99 Euro






Klappentext:

Ein unglaubliches Abenteurer, das dich ans Ziel deiner Wünsche bringt!

Ein genialer Meisterdieb, eine schlaue Heldin und ein altes Piratenschiff, das auf einem magischen Fluss durch das Universum segelt – was könnte spannender sein? Eine Landkarte, die von einer phantastischen Welt in die nächste führt – und diese Karte gibt es wirklich! Man muss sie nur finden. Zusammen mit einer witzigen und abenteuerlich-chaotischen Crew machen sich Fin und Marrill auf die Suche nach ihr und reisen durch immer neue Welten, unsichere Gegenden und gefährliche Gewässer. Doch sie werden verfolgt von finsteren Feinden – denn sie sind nicht die Einzigen, die die Überallkarte brauchen, um ans Ziel ihrer Wünsche zu gelangen…

Die Überallkarte bringt dich an Orte, an die du nichtmal im Traum gedacht hast – lass dieses Schiff nicht ohne dich davonsegeln!

_____________________________________________________

Story und Charaktere:

Marrill hatte bisher ein spannendes Leben - kein Wunde, wenn man Eltern hat, die Archäologen sind und einen überall hin mitnehmen.
Dieses Leben soll ein jähes Ende finden, als Marrills Mutter schwer erkrankt, ihre Eltern ihr mitteilen, dass das Reisen ein Ende hat und Marrill von nun an eine normale Schule besuchen soll. Frustriert und keineswegs mit der neuen Situation einverstanden, macht Marrill einen Spaziergang mit ihrem Kater und purzelt dabei in das größte Abenteuer ihres Lebens.
Gerade noch auf dem Supermarktparkplatz, findet sie sich plötzlich auf einem Schiff mitten auf dem Piratenstrom wieder und sucht mit dem Zauberer Ardent und dem jüngsten Kapitän Coll die Teile der sagenumwobenen Überallkarte, die sie nach Hause zurückbringen soll. Schon bald stößt noch ein neues Mitglied zu ihnen - Fin, der Junge, den man sofort vergisst. Seltsamerweise bleibt er aber Marrill im Gedächtnis und entwickelt eine freundschaftliche Beziehung zu ihr. Da Fin auf der Suche nach seiner Mutter ist, außerdem als Meisterdieb arbeitet und ebenfalls Interesse an der Überallkarte hat, ist er das perfekte Crewmitglied. Auf der Flucht vor einem verrückten Orakel und anderen widrigen Gesellen, die ebenfalls die Teile der Karte finden wollen, müssen sie gemeinsam ein Abenteuer nach dem anderen bestehen, treffen dabei auf allerhand seltsame Wesen und müssen mehr als einmal um ihr Leben bangen. Ausweglose Situationen erfordern die ungewöhnlichsten Mittel und zusammen erleben die vier ein spektakuläres Abenteuer nach dem  anderen.

Als Tochter zweier Archäologen hat Marrill schon viel von der Welt gesehen und so einiges erlebt. Kein Wunder also, dass sie ein so offener, neugieriger Charakter ist, wie er uns hier präsentiert wird. Sie ist überhaupt nicht scheu und äußerst kontaktfreudig, weshalb es nicht verwundert, dass sie auf der "abenteuerlustigen Krake" landet, als sie in Ardent, dem Magier mit Heilkräften, eine Genesungschance für ihre kranke Mutter sieht.
Obwohl sie mit Betreten des Schiffes in die Situation gerät, eventuell nie mehr nach Hause zurückkehren zu können, steckt sie weder den Kopf in den Sand, noch gibt sie auf. Sie schluckt kurz und nimmt das Problem dann in Angriff. Immer wieder zeigt sich ihre ausgeprägte Willensstärke.
So selbstbewusst und willensstark sie auch nach außen wirkt, in ihrem Inneren sieht es oft ganz anders aus. Sie hat Angst, macht sich Sorgen um ihre Eltern und verliert auch hin und wieder fast die Hoffnung auf ein gutes Ende.
Besonders hingezogen fühlt sie sich zu vernachlässigten und verstoßenen Tiere - was vermutlich der Grund dafür ist, dass sie Fin - den Jungen, den man sofort wieder vergisst - im Gedächtnis behält und schon bald eine tiefe Freundschaft zu ihm aufbaut.
Mit ihrem Mut und ihrer Entschlossenheit schafft sie es, auch die gewagtesten Momente zu überstehen, allem immer das Positive abzugewinnen und letztlich nicht aufzugeben. Marrill war ein Charakter ganz nach meinem Geschmack.

Fin ist ein sehr besonderer Charakter. Als Kind im Waisenhaus von seiner Mutter abgegeben, entwickelte er mit zunehmendem Alter eine seltsame Eigenart - aus irgendeinem Grund, fingen die Leute an, ihn zu vergessen, sobald sie ihm den Rücken kehrten. Fin machte aus der Not eine Tugend und wurde ein Meisterdieb - da man ihn ständig vergaß, vergaß man auch, womit er seinen Lebensunterhalt "verdiente".
Obwohl als Meisterdieb unterwegs, denkt er keineswegs nur an sich. Die Menschen, die ihm am Herzen liegen, die sich um ihn gekümmert hatten, bevor das Vergessen anfing, bedenkt er immer wieder mit Kleinigkeiten, die ihnen Freude bereiten.
Besonders oft denkt er an seine Mutter, die er gerne einmal wiedersehen würde - die Überallkarte bietet da die perfekte Möglichkeit.
Dass Marrill im Stande ist, ihn im Gedächtnis zu behalten und sogar Freundschaft mit ihm zu schließen, verunsichert den sonst so selbstbewussten Fin sehr. Er tut sich schwer damit, all die damit verbundenen Gefühle einzuordnen und muss erst lernen auf seinen Bauch zu hören und Vertrauen aufzubauen. Dazu gibt es keine bessere Gelegenheit als das gemeinsame Abenteuer, in das er und Marrill zufälligerweise hineingeraten sind.

Ardent ist ein Zauberer mit Eigenschaften, die ihn zu einer sehr liebenswürdigen und sympathischen Person machen. Er wirkt recht zerstreut, aber herzlich, hat immer eine Geschichte auf Lager und die verdrehtesten Ideen. Er hat aber auch ein offenes Ohr für Marrills Sorgen und eine sehr einfühlsame, wenn auch spezielle Art, auf diese einzugehen.
Er freut sich, in Marrill ein neues Crewmitglied und Hilfe an Bord zu haben, möchte ihr aber auch gerne dabei helfen, wieder nach Hause zu kommen.
Ardent ist ein Charakter, dem ich gerne öfter begegnen würde. Seine etwas schrullige Art hat mich begeistert, schmunzeln lassen und mir einfach Spaß gemacht.

Coll ist ein sehr lustiger Geselle. Obwohl er den Anschein macht, noch sehr jung zu sein, muss er schon einige Jahre auf dem Buckel haben und auch so einige davon auf dem Piratenstrom verbracht haben. Seine auffälligen, äußerst ungewöhnlichen Tattoos, die ein Eigenleben zu führen scheinen, geben dem charmanten, quirligen jungen Mann den nötigen Touch eines Kapitäns, der genau zu wissen scheint, was er tut, wenn es um die "Krake" geht.
Ebenfalls ein toller Charakter, mit dem ich gerne durch das Abenteuer gereist bin.

Insgesamt muss man sagen, dass alle auftretenden Charaktere wunderbar ausgearbeitet wurden. Alle haben ihre eigenen Geschichten, die sich auf faszinierende Weise in diesem Abenteuer berühren. Auch die "Bösewichte" bleiben nicht blass, sondern erhalten jede Menge Hintergrund, sodass ich zu keiner Zeit das Gefühl hatte, dass etwas fehlt.

Story und Charaktere konnten mich gleichermaßen begeistern und ich sehe mit Spannung dem weiten Band entgegen.

Was mir besonders gut gefallen hat:

Der luftig-lockere Schreibstil, sowie der einfach Sprachstil passen perfekt zur Geschichte und haben mir gleichermaßen gut gefallen. Da das Buch ab 10 Jahren empfohlen wird, habe ich eben dieses erwartet, und ich bin froh, sagen zu können, dass sich dieses Buch, trotz der hohen Seitenzahl, sehr gut für dieses Alter eignet.
Besonders gefallen hat mir allerdings, dass die Geschichte zu keiner Zeit an Spannung verliert, keine unnötigen Ausschweifungen vorhanden sind und alles insgesamt ein rasantes Abenteuer mit toll konstruierten Spannungsbogen ist. Es wurde zu keiner Zeit langweilig und ich habe wirklich mit den Charakteren mitgefiebert.
Auch toll sind die Ideen der Autoren. Der Plapperhain mit seinen Gerüchten, der Piratenstrom mit seinen ganz eigenen Regeln, die Piratten (ja, mit doppel-t), die unbedingt zur "Krake" gehören, die Art, wie die Überallkarte funktioniert und all die witzigen, zum Teil chaotischen Momente, die sich durch die zusammengewürfelte Charakterkonstellation ergeben - mich hat all das gefesselt, schmunzeln und bangen lassen, kurzum: ich hatte eine grandiose Lesezeit, viel Spaß und Lesefreude mit dem Buch und bin seit langem endlich mal wieder uneingeschränkt begeistert.

Gestaltung: 

Das Cover war der Grund, warum ich auf dieses Buch aufmerksam wurde. Hinter der auffälligen Titelschrift sieht man ein großes Segelschiff in der linken oberen Ecke, darunter sieht man einige Gegenstände auf dem Meeresgrund, außerdem die blassen Konturen einer Karte. Ein grandioses Cover, das nicht nur ein Augenschmaus und Hingucker ist, sondern das auch perfekt zu dem passt, was den Leser zwischen den Buchdeckeln erwartet.

Wertung: 

Dieses Buch hat alles, was man für eine spannende, ungewöhnliche, abenteuerliche, witzige und spaßige Lesezeit braucht. "Die phantastische Suche nach der Überallkarte" bietet wunderbare Charaktere, innerhalb einer grandiosen Geschichte, die mich von Anfang bis Ende überzeugen konnte und auf deren zweiten Band ich mich sehr freue. Seit langem konnte mich kein Buch mehr so sehr überzeugen, wie dieses. Ich vergebe sehr gerne volle 5 Lila-Lesesterne und eine klare Leseempfehlung.


Donnerstag, 3. März 2016

Rezension: "Gruselmärchen " (Anthologie)







Titel: Gruselmärchen
Reihe: nein
Verlag: Sperling-Verlag
Hardcoverausgabe mit 216 Seiten
ISBN: 978-3942104302
Vom Hersteller empfohlenes Lesealter: keine Angaben
Preis:  13,60 Euro






Klappentext:

Märchen voller Grusel: Verwunschene Orte… Gevatter Tod zieht seine Kreise… der Teufel führt die Menschen in die Irre und sammelt verlorene Seelen. Hier werden Königskinder vom Bösen verführt, Wanderer stoßen auf verbotene Schlösser, Hexen treiben ihr Unheil und düstere Gestalten mischen sich unter die Menschen. Nicht vor dem Einschlafen lesen.

___________________________________________________________


Story und Charaktere:

Schemenhafte Schatten ziehen durch die Lande, Hexen locken Fremde in ihr Haus, Magier gehen ihrem dunklen Handwerk nach, Dämonen und Seelensammler treiben ihr Unwesen und hin und wieder trifft man auf einen Gestaltwandler. Eine Magd kann ihr Glück kaum fassen, ohne den Preis dafür zu kennen, eine Prinzessin wahnt sich im Liebesrausch, während sie die wahre Gestalt ihres Liebsten nicht erkennt, Tischler gehen einen Packt mit dem Teufel ein und Liebende suchen einen Weg im Tode vereint zu sein. Ein Spiegel offenbart die Wahrheit, eine Tochter kehrt in die Arme ihres Vaters zurück. Geschichten mit Aussicht auf ein Happy End? Wer weiß es schon?

Die Gruselmärchen sind besetzt mit einer Fülle von Charakteren, die man in Gruselmärchen auch erwartet. Besonders oft vertreten ist der Tod, der in den verschiedensten Formen auftritt oder eine Rolle spielt. Neben den „Gruselcharakteren“ finden sich allerlei Charaktere, wie man sie aus dem Genre „Märchen“ kennt – so trifft man auf Müllerstöchter, Prinzessinnen, neidische Schwestern, Jünglinge usw. Die Gruselmärchen sind somit ein Mix von Charakteren, der speziell anmutet, aber wunderbar harmoniert.

Was mir besonders gut gefallen hat:

Die Gruselmärchen sind eine Sammlung von Geschichten unterschiedlicher Autoren. Insgesamt finden sich 28 Märchen in diesem Buch, die aus 28 unterschiedlichen Federn stammen und eine wahre Vielfalt an der Interpretation „Gruselmärchen“ liefern. Mir hat diese Unterschiedlichkeit sehr gut gefallen, hat sie vor allem einen Mix völlig neuer Ideen präsentiert. Die Schreibstile sind alle „märchenhaft“, die Sprache ist durchweg einfach gehalten. Schnell fliegen die Seiten dahin und im Anschluss hat man ein riesiges Repertoire neuer Lagerfeuergeschichten in petto. Besonders gefallen haben mir „Der Schattenrührer“ und „Tintensud und Teufelskreis“, die ich zu passender Gelegenheit, in einem schaurigen Moment, gerne mündlich weitergeben werde. Wer weiß, an welchem Lagerfeuer sie dann einst erzählt werden?

Natürlich wird hier auch ordentlich in die Klischeekiste gegriffen, aber das gehört dazu und hat sehr gut mit meinen Erwartungen an die Geschichten harmoniert. Aus diesen Klischees dann etwas Neues zu machen, ist die wahre Kunst an diesen Geschichten. Da ich als Kind großer Fan der „Gänsehaut“-Reihe, sowie den „Geschichten aus der Gruft“ war und jetzt als Erwachsene gerne die „Schauergeschichten“ von Chris Priestley lese, musste auch dieses Buch bei mir einziehen und hat mir ein eben solches Lesevergnügen bereitet. Schade, dass es nur Kurzgeschichten sind – in einigen Geschichten hätte ich gerne länger verweilt und das Gänsehautgefühl mit der Taschenlampe im Bett weiter ausgekostet.

Besonders gefällt mir außerdem, dass nicht alle Geschichten tatsächlich mit dem Bösen enden. Ab und zu, werden die Richtigen ihrer gerechten Strafe zugeführt oder auch einmal von etwas erlöst,was ihnen lange zu schaffen gemacht hat. So erhalten diese Gruselgeschichten in ihrem Mix ihren märchenhaften Charakter und lassen mich als Leser noch zufriedener zurück.

Gestaltung:

Die Farbgebung des Covers ist sicherlich passend zu den Gruselmärchen, das „verwaschen“ wirkende Bild und die darauf abgebildeten Figuren passen meiner Meinung nach jedoch nicht ganz zu dem, was der Inhalt bereit hält. Eigentlich kann ich keine der Geschichten mit dem Cover in Verbindung bringen. Mich persönlich haben Klappentext und Titel nach dem Buch greifen lassen, während das Cover für mich nicht wie ein „Hingucker“ wirkt. Das ist sehr schade und wird von mir deshalb explizit erwähnt, damit sich weitere Leser, auf der Suche nach neuen Gruselgeschichten, nicht durch das Cover vom Kauf des Buches abhalten lassen.

Wertung:

Die Gruselmärchen haben bei mir für eine spannende und unterhaltsame Lesezeit gesorgt und mein Repertoire an Gruselgeschichten für Tage wie Halloween aufgefüllt. Leider bin ich nicht mehr bei den Pfadfindern, aber mit Sicherheit werde ich meinem Patenkind noch die ein oder andere dieser Geschichten erzählen, wenn ihm nach Gruseln zumute ist. So gelangen diese Märchen vielleicht noch in die Kreise, in denen sie am gruseligsten sind – nämlich in die Zeltlager dieser Welt.
Für das Cover ziehe ich jedoch einen halben Stern ab und vergebe 4,5 LilaLesesterne und eine klare Leseempfehlung.